Active Aid in Africa
Logo Active Aid in Afrika

Wir über uns

Aktuelles

Hausbau-Stand 2012,Ngona
Baumschule von Active Aid in Africa, Malawi
Malawi,Besuch von AAA bei der Sekundärschule Mpatsa
Brunnensanierung tut Not überall in Tengani
Afrikafest 2012, Gerald Drieschner präsentiert das Ngona-Projekt
Jetzt Spenden! Das Spendenformular ist ein kostenfreier Service von betterplace.org.

Aktuelles und Chronologie des Vereinslebens

Im Folgenden sehen Sie eine Chronologie über die Geschehnisse bei Active Aid in Africa e.V. sowie das Ngona-Projekt vor Ort in Malawi.

Bisherige Aktivitäten von Active Aid in Africa


Wir ueber uns, aktuell
Nach unserer erfolgreichen Hilfsaktion für die Flutopfer in Tengani Anfang 2015, dem Ausbau unserer Projektbasis in Ngona konzentriert sich nun unser Hauptaugenmerk vor allem auf den weiteren Ausbau der Baumschule und
der Reparatur der bestehenden Brunnen im Landkreis Tengani, Malawi.



Unsere nächste große Aufgabe!
15 Brunnen sanieren in Ngona/ Malawi!

Brunnensanierung mit Active Aid in Africa!

Näheres finden Sie unter Brunnensanierung


Ausführliche Informationen

Februar 2017:

Die anderen 14 Brunnen sollen nach und nach wieder funktionieren. Sobald sich die Regenfälle verringern und keine Überflutungsgefahr mehr besteht, wird das AAA-Team unter Leitung von Nzeru Mybeck die Reparaturen durchführen.
Brunnenauswahl mit Mybeck, Active Aid in Africa, Malawi

Im November/ Dezember besuchten wir Tengani in Malawi, um erste Maßnahmen zur Erfüllung unserer aktuellen Aufgaben vor Ort zu treffen:

1. Feststellung des Zustandes aller vorhandenen Brunnen in einigen Orten von Tengani und deren Registrierung sowie die Auswahl der zu reparierenden Brunnen im Rahmen der Förderung von Seiten der sez und des Landes Baden-Württemberg.

Siehe auch unter Abschnitt Projektent Brunnensanierung

Wir reparierten bereits
zwei Brunnen in Ngona von Eigenmitteln und in Eigenleistung der Anlieger.
Active Aid in Africa Malawi: Sanierung eines Brunnens
2. Ausbau der Baumschule von Active Aid in Africa, Festlegung künftiger Maßnahmen zur Erweiterung und Verbreitung der jungen Bäumchen in die Umgegend
Baumschule, Active Aid in Africa Malawi

Zum Seitenanfang

3. Schulpartnerschaft mit der Mpatsa CDSS:
Aushändigung der Briefe zurück! der SchülerInnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums Pforzheim und Übernahme von Antworten aus Mpatsa für Pforzheim,
Dokumentation über das Leben an der Schule

Mpatsa CDSS, Tengani, Malawi, mit Active Aid in Africa

sez: Die beantragten Fördermittel bewillgt!

November 2016:

Hurra! Die Reparatur von etwa 15 Brunnen in Tengani ist nun bewilligt.

Dem Brunnenprojekt stimmte das Gremium zu!
15 Brunnen werden nun in den nächsten Monaten saniert!

Wir freuen uns darüber riesig, die Einwohner umso mehr, wie es sich bei unserem Besuch vor Ort herausstellte.

Herzlichen Dank!

Zum Seitenanfang

Bewerbungsverfahren um Fördermittel der sez

Bis Ende Juli hatten wir gemeinsam mit unserem malawischen Projektleiter alle nötigen Unterlagen für die Bewerbung um Landesfördermittel bei der sez eingereicht.
Wir danken Herrn Schill für die sachkundige und geduldige Beratung herzlich!

Afrikafeste 2016

In Pforzheim:


Am ersten Juliwochenende fand traditionell das Afrikafestival in Pforzheim statt.

Stand von Active Aid in Africa auf Afrikafest 2016 in Pforzheim
Stand von Active Aid in Africa auf Afrikafest 2016 in Pforzheim

Stand von Active Aid in Africa auf Afrikafest 2016 in Pforzheim, Standaufbau mit Harry Schroth
Active Aid in Africa auf Afrikafest 2016 in Pforzheim, Fußball-EM-Gäste - süße Teenies
Active Aid in Africa auf Afrikafest 2016 in Pforzheim, Unterhaltungsprogramm von Afrika Präsenz: Bauchtanzdarbietung

Zum Seitenanfang

Active Aid in Africa, Bühnendarbietung auf Afrikafest 2016 in Pforzheim durch Afrika Präsenz
Extra Attraktion zum Afrikafest Pforzheim 2016: Der Eiermann
Trotz des parallel ausgetragenenen Public Viewing anlässlich der Fußball-EM konnten wir einen großen Erfolg verzeichnen.

Wir bedanken uns auf diesem Wege bei allen Mitwirkenden, Spendern und dem Veranstalter sowie Afrika Präsenz!

Zum Seitenanfang

Ngona - Sommer bis Herbst 2015

Aufbau der Baumschule von Active Aid in Africa in Ngona

Die Ende 2014 gepflanzten Bäumchen wurden zur weiteren Pflege zum Grundstück von Active Aid in Africa e.V. in Ngona gebracht.
Tausende neue Bäumchen wurden ausgesät.
Ein feste Umfriedung schützt seit August 2015 die Projektbasis und das keimende Leben der Baumschule. Siehe Abschnitt Projektentwicklung 2014-heute
Junge Moringa, Ngona-Projekt, Active Aid in Africa Keimlinge, Ngona-Projekt, Active Aid in Africa

Juli 2015

Afrikafeste in Pforzheim und Karlsruhe

In diesem Jahr fand das Karlsruher Afrikafest nicht wie bisher am ehemaligen Flughafen statt, sondern in der Gottesaue.
Der insgesamt kleinere Platz drängte die Stände mehr zusammen.
Trotz extremer Hitze und nächtlichem Sturm wurde das Fest ein Erfolg.
Afrikafest Karlsruhe 2015, Active Aid in Africa
Ursula Sandau, Gerald Drieschner, Active Aid in Africa

Danke an all unsere Mitwirkenden, besonders Gerald Drieschner, Ursula Sandau, Günter Tiemann und den Veranstalter!

Afrikafest Pforzheim, Active Aid in Africa

Zum Seitenanfang

Anfang 2015

Hilfe von Active Aid in Africa beim Wiederaufbau
nach der Jahrhundert-Flut in Malawi

Sofort nach Eintreffen der von uns in Deutschland gesammelten Spenden wurde Mybeck, Projektleiter von Active Aid in Africa, Malawi, gemeinsam mit seinem Team und der Oberbürgermeisterin aktiv. Unermüdlich sorgten sie für die Lieferung von Mais an die 156 betroffenen Familien.

Active Aid in Africa - Nothilfe für Flutopfer in Tengani, Lower Shire, Malawi
Active Aid in Africa - Nothilfe für Flutopfer in Tengani, Lower Shire, Malawi
Active Aid in Africa - Nothilfe für Flutopfer in Tengani, Lower Shire, Malawi
Für mehr Infos geht es hier zur "Projektentwicklung 2014 bis heute".

Danke an Euch alle für die kurzfristigen Spenden!

Nachdem sich das Wasser langsam zurückzieht und die Regenfälle nachgelassen haben, geht es mit vereinten Kräften an den Wiederaufbau von zerstörten Gebäuden, Sanitäranlagen, Infrastruktur.
Es ist dabei allerdings mit einigen Jahren zu rechnen, bis alles wieder den Stand wie vor der Flut erreicht.
Active Aid in Africa wird in Zusammenarbeit mit den örtlichen Würdenträgern, der Kommune und anderen Organisationen die zugesendeten Spendengelder in die Errichtung von stabileren Wohnbauten und Klos investieren.

Danke an alle SpenderInnen!
Wir danken nochmals an dieser Stelle allen SpenderInnen, die kurzfristig auf unseren Spendenaufruf reagierten.

Zum Seitenanfang

Die Flut in Malawi

Nachdem es oft und stark geregnet hatte, seit wir aus Malawi zurückgekommen sind, ist es in einem Drittel des gesamten Landes zu einem regelrechten Notstand gekommen.
Der Shire-Fluss verbindet den Malawi-See mit dem Sambesi und weiter bis zum Indischen Ozean.
Deshalb fließt alles Wasser in diesen Fluss hinab, bis in das Tiefland des Lower Shire, mit Tengani mittendrin.
Tengani liegt teilweise unterhalb 60 Meter der Meeresspiegelhöhe.

Ngona,Lower Shire, von Bergen umsäumt
Nicht verwunderlich, dass sich hier alle Wasser aus dem Hochland ansammeln. Denn der Lower Shire wird von drei Seiten her von Hochland umgeben.

Die Hütten vieler Bewohner nahe dem stark über die Ufer getretenen Fluss sind durch die Fluten plattgewalzt worden.
Malawi und die Flut Ngona,Lower Shire, Transport in eine ungewisse Sicherheit per Helikopter
Die meisten Menschen mussten evakuiert werden. Helikopter brachten und bringen die Betroffenen an sicherere Orte. Dort kommen sie zumeist in Schulen oder Zelten unter.
Ngona,Lower Shire, die Flut nimmt alles mit
Das Leid ist unbeschreiblich. Bis ihre Häuser wieder aufgebaut sind, kann noch viel Zeit ins Land gehen. So werden wir uns am Bau mit beteiligen und derzeit mit für die Versorgung und Unterbringung von Flutopfern auch in unserem neuen Haus sorgen.

Stellen Sie sich vor, neben all der Widerlichkeiten werden die Anwohner auch durch Seuchengefahr, streunende Krokodile und zunehmendem Hunger bedroht. Einer unserer Stamm-Mitarbeiter, Bauleiter Matiasi, wird derzeit von Malaria geschüttelt.
Wir wünschen ihm baldige Genesung!

Zum Seitenanfang

2014

Malawi-Reise Ende 2014

Die beiden Vorsitzenden bewirkten mit den zahlreichen Spenden von den deutschen Freunden sehr gute Fortschritte.
Das Haus wurde bezugsfertig gestellt, wobei wir aus Sicherheitsgründen die Fensterscheiben noch nicht einbauen ließen, bis die Ziegelmauer fertig gebaut ist.

AAA-Haus-Fertigstellung
Die Gärtnerei ist auf knapp 4000 Bäumchen gewachsen und wurde durch ein Strohdach gegen zu viel Sonne und Regen abgesichert.
Aussaat von Bäumchen in Ngona, Robert Mattheus
Wenn die Ziegelmauer errichtet ist und ein Tor gegen Zutritt von Zwei- und Vierbeinern schützt, wird die Baumschule auf das Grundstück verlegt. Viel Saatgut haben wir zusammen mit Bewohnern und Kindern gesammelt, das in der künftigen großen Gärtnerei zum Einsatz kommen wird.
Mit einer High School sind wir in Partnerschaft getreten.
Meeting mit Lehrern der High School in Tengani, Robert Mattheus
Indessen warten jetzt zwei Brunnen in Tengani auf eine Sanierung.

Innovationspreis des IWF für AAA-Schirmherrn

Dieter Kosslick - Schirmherr von Active Aid in Africa
Mehr dazu hier in der Pforzheimer Zeitung

Wer mehr erfahren möchte über Dieter Kosslick, Schirmherr von Active Aid in Africa e.V., informiere sich über Wikipedia

Erstes Afrikafest in Mühlacker Juli 2014

Anfangs steckte das Afrikafest in Startschwierigkeiten.


Afrikafest Mühlacker 2014

Jedoch machten Veranstalter und Publikum spät am Samstagabend und Sonntagnachmittag alle Zeitverluste wett.
Wir möchten nochmal besonders Christl Trautmann mit ihrem kleinen Helfer Frodo danken sowie unserem Ortwin Lux, der trotz Geburtstag und Starkregen am Sonntag Abend mit den Stand abbaute und alles heimfuhr.
Die Trautmann-Einsatzkräfte für Active Aid in Africa

Außerdem erhalten Ortwin Lux, Wolfgang Grupp und Walter ein herzliches Dankeschön für die aktive Mithilfe am Stand sowie beim Abbau dessen.
Wir bedanken uns außerdem herzlich bei allen Spendern in Mühlacker und den freiwilligen unbekannten Abbauhelfern.

Pforzheimer Afrikafest Juli 2014

Trotz des Public Viewing zur Fußball-WM im Enzauenpark
Fußballfans am Stand von Active Aid in Africa zur Fußall-WM

verzeichneten wir an diesem Wochenende an selbigem Ort ein gutes Ergebnis.
Wir begrüßen nun weitere drei neue Mitglieder in unseren Reihen.
Herzlich willkommen, liebe Freunde!
Am Samstag, den 05.07.2014, hielten wir die angekündigte außerordentliche Mitgliederversammlung ab, um den Jahresbericht des letzten Jahres zu bestätigen.

AAA Mitgliederversammlung zum Afrikafest Pforzheim 2014


Anlässlich des 50. Jahrestages der Unabhängigkeit des Staates Malawi hielten wir mit unserem malawischen Gast, der netten Alice Maere und ihrem Lebenspartner, eine kleine Gedenkfeier ab. Bruder Martin von Afrikapräsenz segnete das Land Malawi und seine Bewohner.

Bruder Martin Afrikapräsenz segnet Malawi und Alice Maere, Afrikafest 2014, AAA-Stand

Auch unsere liebe Alice und ihr in wenigen Tagen eintreffendes Baby wurden gesegnet.
Alice Cairah Maere zu Besuch bei Active Aid in Africa auf dem Pforzheimer Afrikafest, Enzauenpark Alice Cairah Maere war zu Besuch bei Active Aid in Africa auf dem Pforzheimer Afrikafest

Wir schließen uns an und wünschen für Alice und Simon
Alles, alles Gute und
ein kräftiges, gesundes Baby sowie
eine rasche Stärkung der glücklichen Mama Alice


Sogar die kleinen Gäste nahmen rege am Afrikafest teil...

Zum Seitenanfang

November 2013

Das AAA-Team trifft sich mit verschiedenen örtlichen Autoritäten und Entscheidern, um das weitere Vorgehen sowie die Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten zu beraten und zu beschließen.
Ergebnis:  Gemeinsame Bepflanzung des Grundstücks von Active Aid in Africa e.V. im Rahmen eines Aktionsplanes. Mehr dazu hier

Nach vollendetem Rohbau des Bürohauses von Active Aid in Africa wird der Innenausbau in Angriff genommen.

Stand des Innenausbaus der AAA-Basis

Alle weiteren Infos über den Projektstand entnehmen Sie hier

Oktober 2013

Ein Team von Active Aid in Africa e.V. startete zu einem Projektbesuch in Malawi.

Mit an Bord:
Thoralf Stark, Freiwilliger, technischer Berater, Diplom-Forstwirt,
Robert Mattheus, Vorstand von Active Aid in Africa e.V.
Birgit Uhlig,   Vorstand von Active Aid in Africa e.V

.
Mit Thoralf und Mybeck beim Start in den Lower Shire
Ankunft in Dar es Salaam: Thoralf und Robert von Active Aid in Africa

Zum Seitenanfang

September 2013

Am 18.09.2013 veranstaltete die EMK Eutingen mit Active Aid in Africa einen Vortrag über den ersten Missionar im Gebiet des heutigen Malawi, David Livingstone, sowie über Land, Leute und das Ngona-Projekt.

Trotz des Regens ließen sich überraschend viele Besuche nicht vom Besuch des Vortrags abhalten. Wir möchten allen dafür danken und für die großzügige finanzielle Unterstützung!
Auch dem Pastor Hans-Christof Lubahn, dessen Frau und dem "Personal" der Öschelbronner Kirche gilt unser herzlichster Dank!
Active Aid in Africa Vortrag über Afrika, Malawi, Livingstone, Robert Mattheus, Birgit Uhlig, EMK Pforzheim Active Aid in Africa Vortrag über Afrika, Malawi, Livingstone, Robert Mattheus, Birgit Uhlig, EMK Pforzhei


Am 13. und 14. September trafen sich der Vorstand von Active Aid in Africa und Dieter Kosslick in Pforzheim.
Active Aid in Africa trifft Berlinale-Direktor Dieter Kosslick in Pforzheim

Wir berieten über die Funktion des Schirmherrn in angenehmer Runde.
Wir danken Dieter herzlich für sein Entgegenkommen und Hilfsbereitschaft!
Ebenfalls möchten wir den beiden anderen Anwesenden herzlich danken, dass sie als "Hintergrundkämpfer" diese Treffen erst ermöglichten:
Unser Mitglied Harry Schroth und Herr Schneider aus Ispringen.

Erster Brunnen fertig!

Brunnen von Active Aid in Africa fertig, Malawi, Ngona
Der erste Brunnen fertiggestellt und sofort in Betrieb genommen.
Herzlichen Dank mit jeweils einem symbolischen Baum an alle Mitwirkende und SpenderInnen! Mehr dazu hier

Zum Seitenanfang

Juli 2013

26. bis 28. Juli 2013

Das Afrikafest in Karlsruhe ist nun zu Ende. Wir hatten durch die Mithilfe von Mitgliedern und der EMK Pforzheim guten Erfolg.

Afrikafest Karlsruhe 2013, Stand von Active Aid in Africa
Reges Interesse gab es an unseren Fotos und den von der Evangelisch-Methodistischen Kirche ausgeliehenen Spielen.
Glücksrad der EMK, von Active Aid in Africa umdekoriert Mäusespiel der Evangelisch-Methodistischen Kirche Robert berät Besucher des Standes von Active Aid in Africa
Eine große Nachfrage herrschte auch an den von mehreren Mitgliedern von Active Aid in Africa und der EMK gesponserten Kuchen, Kaffee sowie Obst.
Kuchen-Kaffee-Stand von Active Aid in Africa in Karlsruhe 2013
Wir danken auch dafür, dass das Wetter bis fast zum Schluss durchhielt und unsere Gäste sowie die Ausrüstung vor Unwettern verschonte.
Eine nahende Unwetterfront ließ vorerst schlimmes vermuten.
Kuchen-Kaffee-Stand von Active Aid in Africa in Karlsruhe 2013

07.Juli 2013

Das Afrikafest in Pforzheim hat für dieses Jahr seine Pforten geschlossen, wir haben unseren Stand wieder abgebaut.

Das Afrikafest in Pforzheim war für uns ein voller Erfolg.



Übersicht über die Stände des Marktplatzes vom Pforzheimer Afrikafest Andrang am Stand von Active Aid in Africa auf dem Pforzheimer Afrikafest Am Kaffeetisch von Active Aid in Africa auf dem Pforzheimer Afrikafest

Das haben wir nicht nur dem regen-freien Wetter zu verdanken.
Vor allem bedanken wir uns bei unseren treuen Mitgliedern Gerald Drieschner und Christl Trautmann, die tatkräftig am Stand mit zupackten und für die Unterhaltung der Standbesucher sorgten. Zu zweit alleine hätten wir das gar nicht geschafft, siehe Bild. Da waren die Leute, die Kaffee und Kuchen haben wollten, zudem einige, die übers Projekt genaue Auskünfte verlangten, andere wiederum wollten an unserer Lotterie teilnehmen. Ebenfalls ein herzlicher Dank gilt den Mitgliedern der Evangelisch-Methodistischen Kirche von Eutingen mit Herrn Pastor Lubahn!
Sie liehen uns einen Ersatz für das im letzten Jahr zerbrochene Partyzelt sowie weitere wichtige Utensilien. Außerdem brachten die Frauen viele Torten und Kuchen, was uns sehr half, die sonst dafür aufzuwendende Zeit für andere Belange zum Gelingen des Standes zu verwenden.

Danke, Danke an Euch alle!

Zum Seitenanfang

06. Juli 2013

Gerade ist das Afrikafest in Pforzheim in vollem Gange:
Festvorbereitungen: Torten backen für das Pforzheimer Afrikafest
Pforzheimer Afrikafest 2013, Stand von Active Aid in Africa

Die Torten sind nun gebacken.
Obendrein haben die Mitglieder der Evangelisch-Methodistischen Kirche zahlreiche Torten gespendet.
Herzlichen Dank ihnen allen ebenfalls für die Ausleihe eines neuen Partyzeltes sowie diverser Utensilien für das Gelingen des Standes und der gut angelaufenen Tombola.

Juni 2013

Der Vorstand von Active Aid in Africa war für zwei Tage in Berlin eingeladen, um an einer Konferenz über Länderpartnerschaften mit Afrika teilzunehmen, welche die erste ihrer Art in der Geschichte Deutschlands war.
Während des straffen Programms konnten wir wichtige Erkenntnisse und Impulse zur Vereinsführung mitnehmen. Außerdem erfuhren wir während tiefer gehender, ehrlicher Diskussionen von den zahlreichen afrikanischen Teilnehmern deren Denk-und Handlungsweise.
Interview mit der Botschafterin von Ruanda in Berlin Tansanischer Parlamentsarier, Mr. Kabwe auf der Konferenz der Länderpartnerschaften Podiumsdiskussion auf der Berliner Konferenz über Länderpartnerschaften mit Afrika
Außerdem trafen wir bedeutende Persönlichkeiten der Regierung und Entscheider für staatliche Fördermittel. Wir konnten viele neue Kontakte auch zu anderen Vereinen knüpfen.
Wir alle haben vereinbart, dass diese Konferenz weitere Früchte tragen wird.

Experte Herr Paulsen auf der Berliner Konferenz über Länderpartnerschaften mit Afrika
Wir möchten den Organisatoren der perfekt gelungenen Konferenz,
lab concepts und
der Stiftung Partnerschaft mit Africa e.V.,
an dieser Stelle herzlich danken!
Beratung der Baden-Württemberger mit SEZ auf der Berliner Konferenz über Länderpartnerschaften mit Afrika

Zum Seitenanfang

Februar 2013

Robert Mattheus hält in der Evangelisch-Methodistischen Kirche von Eutingen/Pforzheim einen Vortrag über Malawi und die Arbeit von Active Aid in Africa vor Ort in Ngona, Tengani.
Robert Mattheus hält Vortrag bei den Methodisten
Robert Mattheus hält Vortrag bei den Methodisten

September 2012

Chef der Berlinale übernimmt Schirmherrschaft über Active Aid in Africa e.V. und dessen Ngona-Projekt

Dieter Kosslick - Schirmherr von Active Aid in Africa, Chef der Berlinale

Der in Pforzheim geborene Direktor der Berlinale, Dieter Kosslick, hat seit September 2012 die Schirmherrschaft über Active Aid in Africa e.V. und sein Ngona-Projekt im Süden Malawis übernommen.
Dafür möchten wir ihm ein herzliches Dankeschön im Namen aller Menschen in unserem Projekt aussprechen!

Zikomo kwambiri, a Bambo Dieter!

Thank you very much, dear Dieter!

Vielen Dank, lieber Dieter!

Herr Kosslick möchte allen unseren Website-Besuchern eine Botschaft übermitteln:

"Während die Reichen reicher werden, müssen die Armen der Welt - gerade auch in Afrika - die Zeche bezahlen. Ich möchte mich für die Armen engagieren, deshalb unterstütze ich 'Active Aid in Africa e.V.' in meiner Heimat Pforzheim."

Zum Seitenanfang

26. August 2012

Jahresmitgliederversammlung in Eutingen

Mitgliederversammlung 2012 von Active Aid in Africa
Alle Jahre wieder berieten die Mitglieder von Active Aid in Africa e.V. über alles, was im vorangegangenen Geschäftsjahr passiert war und wie wir mit weiteren Aktivitäten in Zukunft noch bessere Ergebnisse erzielen. Robert und Birgit legten zudem Rechenschaft ab über die Vorgänge in Malawi und ihren letzten Malawi-Besuch im Herbst 2011. Sie überbrachten die Aufstellung an dringend erforderlichen Maßnahmen vor Ort. Die Mitglieder sahen es als wichtig an, einen Punkt in der Satzung zu ändern, damit auch Schüler aktiv mit zum Vereinsleben beitragen können, falls der Wunsch besteht.

13. Juli bis 15. Juli 2012

Afrikafest in Karlsruhe

Afrikafest Karlsruhe-Stand von Active Aid in Africa

Zum Afrikafest in Karlsruhe war Active Aid in Africa wieder mit einem Infostand nebst Kaffee und Kuchen vertreten. Jedoch das Wetter hatte es dieses Mal mit starken Orkanböen auf unser Zelt abgesehen. Einige Teile davon gingen zu Bruch.
Auf diesem Wege wollen wir noch einmal ganz herzlich dem Veranstalter, Herrn Francis, danken.
Er gewährte uns im Eingang des Veranstaltungsgebäudes Platz für unsere Ausstellung, Darbietung von Infomaterial und Kaffee/ Kuchen.
Ebenfalls gilt ein besonderer Dank unserem Mitglied Ortwin, der trotz Termindruck uns mitsamt den vielen Utensilien zwischen Karlsruhe und Pforzheim hin und her fuhr.

29.06. bis 01.07.2012

Afrikafest Pforzheim

Wir hatten wie nun schon seit 5 Jahren einen Infostand mit Kaffee und Kuchen aufgebaut.
Vielen Dank nochmals an unsere tatkräftig mithelfenden Mitglieder Gerald und Christl!
Ein herzliches Danke, Danke, Danke gilt aber auch den vielen Spendern!
Afrikafest-Pforzheim-AAA-Stand

29. Februar 2012

Zum Seitenanfang

dm-Drogeriemarkt in Pforzheim-Haidach

Bei der dm-Aktion saß Robert für eine halbe Stunde an der dm-Kasse und hat die Waren der Kunden, darunter etliche Vereinskollegen, abkassiert.
Die dabei eingenommenen 814,90 € hat dm dann nochmals großzügig auf 900 € aufgerundet und unserem Projekt gespendet.
Auf diesem Wege noch einmal ein herzliches Dankeschön an das dm-Team und die Unternehmensleitung.
Robert Mattheus von Active Aid in Africa bei dm-Kassieraktion

Februar 2012

Alverde-Zeitschrift von dm

In der neuen Februar-Ausgabe der kostenlosen dm-Kundenzeitschrift "alverde" stehen Artikel zu allen Projekten drin, die letztes Jahr am Wettbewerb teilgenommen haben. Im Raum Pforzheim und Enzkreis steht auch unser Artikel drin. Sie lag in den dm-Märkten für die Kundschaft aus.

Zum Seitenanfang

14. Januar 2012

Infostand zum Tag der Vereine in der Schlösslegalerie in der Pforzheimer Innenstadt

Frau Trautheim und Herr Mattheus am Stand Unser Infostand

Ein besonderer Dank gilt unseren beiden sehr aktiven Vereinsmitgliedern:
Christl Trautmann und Robert Mattheus für den Aufbau und die Betreuung des Standes!
Wir möchten uns auch bedanken beim Management des Hauses für die gute Hilfe sowie bei all den großzügigen Spendern an diesem Tag!

Zum Seitenanfang

Ende Dezember 2011:

Erfolgreicher Besuch des Projektes in Ngona

Hausbau-Ngona
Sichtbare Erfolge von AAA in der Kommune:

Moringa, Neem und Jatropha wachsen zu großen Bäumen
heran und tragen ihre ersten oder schon zweiten Früchte.
Jatropha-Bäume, 1,5 Jahre alt Jatropha-Bäume, 1,5 Jahre alt

Zum Seitenanfang

Herrlicher Anblick-Moringa Herrlicher Anblick-Moringa Neem auf dem AAA-Geände

Kurz nach Ankunft stand gleich unsere Präsentation vor etwa vierzig Regierungsvertretern in Nsanje auf dem Plan. Nach detaillierter Prüfung unserer Vorhaben wurden wir willkommen geheißen. Dieser Erfolg bringt uns ein Stück näher an die größeren Geldgeber von staatlicher Seite her.

District-Meeting

Wir verpflichteten uns im Gegenzug, in nächster Zeit unsere drei Teilprojekte zu verwirklichen:

1. Errichtung eines Büros auf dem Gelände von AAA
2. Etablierung einer AAA-eigenen Gärtnerei zur Aufzucht von Jatropha, Neem und Moringa sowie Obstbäumen
3. Errichtung eines Brunnens auf dem Gelände nahe dem Büro

Unsere Berechnungen dazu findet Ihr auf der Startseite.

Unser Bürogebäude ist nun fast rohbaufertig und stellt erst einmal eine Übergangslösung in seiner sehr einfachen Bauweise dar.

Antransport recycelter Ziegel zum Standort Erste Steine für das neue Haus Die Mauer wächst
Erste Schritte wurden auch für die AAA-eigene Gärtnerei geschaffen. Bevor das Bürogebäude noch nicht von einem Mitarbeiter von AAA bewohnt wird, soll die Gärtnerei gegenüber dem Wohnhaus eines Mitgliedes von AAA Malawi bestehen.
Säckchen mit Erde und Samen füllen Viele Hände helfen dabei, die Säckchen zu füllen Ordnen und Sichern der gefüllten Säckchen

Wir haben beide verfügbaren Brunnenbohrungen durch einen Sachverständigen aus Tengani untersuchen lassen. Dabei stellte es sich heraus, dass in dem zum Haus am nächsten liegenden Brunnen ein derzeit nicht entfernbarer großer Stein den Schacht blockiert. Deshalb entschieden wir uns für den Brunnen am anderen Ende des Grundstücks. Dazu müssen wir Leitungen zum künftigen Haus legen lassen, was aber immer noch preiswerter ist als den ersten Brunnenschacht frei zumachen.

Erster Brunnen: Das obere Rohrstück wurde entfernt Erster Brunnen: Das obere Rohrstück wurde entfernt Zweiter Brunnen- Entfernung des alten Innenlebens

Um die Vorhaben in zumutbarer Zeit voranzutreiben, benötigen wir all Eure Hilfe. Jeder ist dazu aufgerufen. Wir bedanken uns auch im Voraus für Eure Mithilfe.

Oktober/November bis Mitte Dezember 2011

Reise von Robert und Birgit nach Malawi und das Ngona-Projekt

Hauptaufgabe ist die Präsentation unseres Projektes vor Vertretern aus Regierung, Wirtschaft und Presse in der Distrikthauptstadt Nsanje. Damit wird unser Projekt auch in die Verteilerliste förderungswürdiger Projekte eingetragen. Dadurch bekommt das Ngona-Projekt mehr finanziellen Spielraum. Unser "Traum" von Brunneninstandsetzung und einer grünenden Landschaft rückt damit ein Stück näher.

Zum Seitenanfang

24. September 2011

Unsere alljährliche Mitgliederversammlung fand wieder statt. Es wurden die Ereignisse des vergangenen Jahres, vor allem über unseren letzten Malawi-Aufenthalt diskutiert und neue Pläne geschmiedet.

19. bis 30. September 2011

Gemeinsame Ausstellung unter dem Dach von MOSAIK der Einen Welt im Pforzheimer Rathaus-Foyer

Darüber hinaus wurde an den beiden Freitagen jeweils ein mit den anderen drei Mitgliedern von MOSAIK der Einen Welt ein gemeinsamer Info-Stand vor dem Rathaus gestaltet. Die Passanten konnten von Unternehmen und einzelnen Mitgliedern gesponserten Kuchen, Kaffee, Leckereien usw. erhalten gegen eine Spende. Doch war ein eher verhaltenes Interesse der Besucher für die Ausstellung zu verzeichnen.
MOSAIK-Stand vor dem Rathaus in Pforzheim

15. bis 17. Juli 2011

Afrikafest in Karlsruhe

In diesem Jahr konnten wir die Fundraisingmarke der letzten Jahre knacken.

Afrikafest Karlsruhe 2011 Trotz sehr regnerischem Wetter am Sonntag registrierten wir ein reges Interesse der Besucher an unserer Arbeit.
Uns kam auch der zunehmende Bekanntheitsgrad zugute. Viele erwarteten schon im Stillen unsere mittlerweile beliebte Kaffee-Ecke.
Vielen Dank an unser treues Mitglied,
Herrn Gerald Drieschner, für seine wie schon während der letzten Jahre geleistete tatkräftige und argumentationsstarke Mithilfe!

Zum Seitenanfang

01. bis 03. Juli 2011

Afrikafest in Pforzheimer Enzauenpark


Nun schon das fünfte Mal beteiligen wir uns mit einem Stand auf dem Afrikafest in Pforzheim.
Wir wollen auf diesem Wege unseren herzlichsten Dank an Gerald Drieschner aus Karlsruhe aussprechen, der wie jedes Jahr bisher mit uns treu und tatkräftig den Stand aufgebaut und betrieben hat!

Auch möchten wir uns bei den zahlreichen Interessenten und Spendern für ihre verständnisvolle Anteilnahme am Projekt bedanken.
Insgesamt haben wir wieder neue Interessenten geworben für unsere Pläne bezüglich:
Urlaub auf einem Afrikanischen Bauernhof, dem "Livingstone-Treck der Hoffnung und Freundschaft" sowie für die Mithilfe am Projekt.

Ende Juni 2011

Zusammenschluss von vier Vereinen in Pforzheim

Logo von MOSAIK der Einen Welt

Angeregt durch die Aktion der Ideen-Initiative-Zukunft  der Drogeriemarktkette dm  kommen wir mit drei weiteren Aktionsteilnehmern zusammen:
1. Peter Gloede mit seinem Projekt "Licht für Gando" in Burkina Faso
2. Bambang Tjahjadi von der Indonesien AG der Goetheschule, Freie Walddorfschule Pforzheim
3. Ehepaar Gräber mit dem Projekt "Karten für Guatemala"

Wir beschließen, uns in Zukunft bei öffentlichen Aktionen und Bewerbungen um Fördermittel zusammenzutun, nach dem Motto: Gemeinsam sind wir stärker!

Zum Seitenanfang

04. Juni 2011

Tag der Vereine in der Pforzheimer Schlösslegalerie:

Auf Einladung durch das Managementcenter der Schlösslegalerie in Pforzheim, Innenstadt, beteiligen wir uns am sehr gut organisierten Tag der Vereine mit einem Stand im Erdgeschoss.

Tag der Vereine-2011

Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals herzlich bei Frau Natascha Bruno, der Event-Managerin sowie beim Wachschutz für die sehr zuvorkommende Unterstützung bei Anliegen jeglicher Art bedanken. Gerne werden wir wieder an solch einem besonderen Anlass teilnehmen.
Ebenfalls gilt unseren Mitgliedern, Herrn Gerald Drieschner aus Karlsruhe und Herrn Mononi Modaya vom Pforzheimer Afrikashop ein herzliches Dankeschön für die tatkräftige Mitgestaltung unseres Standes!

11. März 2011

Siegerehrung Ideen-Initiative-Zukunft von dm

als Abschluss der Ideen-Initiative-Zukunft der Drogeriemarktkette dm:
In "unserer" Haidach-Filiale von dm findet die Siegerehrung statt, zu der alle Teilnehmer eingeladen wurden. Unser Projekt wird mit 250 Euro prämiert.
Auf diesem Wege möchten wir uns nochmals herzlich bedanken bei dem Team von "Ideen-Initiative-Zukunft"  sowie dem Team der dm-Filiale in Pforzheim-Haidach, Strietweg 10.

dm-Siegerehrung in Pforzheim mit Herrn Trost und Robert Mattheus

Unser Verein hat die Möglichkeit, sich bei Ideen-Initiative-Zukunft, einer Aktion der Drogeriemarktkette dm zu präsentieren.
In allen dm-Filialen präsentieren sich ausgewählte Projekte. Die Teilnahme allein bringt jedem Verein oder jeder Initiative schon einmal sicher 250 Euro.

Die Kunden stimmen per "Wahlzettel" ab, welches der ausgestellten Projekte ihnen am besten gefällt. Jeder Filialengewinner bekommt die maximale Förderungssumme von 1000 Euro. Wir treten gegen nur ein weiteres Projekt an: "Dorfentwicklung in Indonesien". Alle Mitglieder, Freunde, Verwandte und Bekannte sind eingeladen,
in der dm-Filiale Strietweg 70, in 75175 Pforzheim, nahe der ehemaligen Buckenberg-Kaserne,
ihre Stimme für uns abzugeben.
Je mehr abstimmen, desto größer ist die Chance, dass wir die 1000 Euro gewinnen.

Zum Seitenanfang

17. Oktober 2010

Es fand die mittlerweile vierte Mitgliederversammlung statt. Neben der Vorstellung des Jahresberichts wurden die Ergebnisse der Reise besprochen und die geplanten Aktionen für das laufende Geschäftsjahr.

14. Oktober 2010

Nur wenige Tage nach der Rückkehr nach Deutschland unterschrieb Justizminister Mr. Chaponda unsere Registrierung als malawische NGO. Wir haben die Registriernummer "TR/INC 4514 Active Aid in Africa".
Der Gegenstand unserer
mehrjährigen Bemühungen: Diese Urkunde!

12. September bis 9. Oktober 2010

Unsere beiden Vorstandsmitglieder reisten für vier Wochen nach Malawi. Sie begutachteten den Stand des Projektes in Ngona und den Nachbargemeinden.

Eine der ersten angepflanzten Mangos von vor 3 Jahren
Erster Erfolg bei Mangoanpflanzungen
Junge Zöglinge in der hauseigenen Gärtnerei
Hausgärtnerei in Ngona

Zum Seitenanfang

Hinter vielen Häusern sind nun Beete zur Aufzucht von JA-NE-MO und Nahrungsmitteln.

Zusammen mit Herrn Mybeck, wurden neue Vorstöße in Richtung Organisation und Finanzierung des Projektes gestartet.

In der Hauptstadt Lilongwe kümmerten sie sich um die Registrierung als NGO.
Persönliche Vorsprache im Justizministerium verhilft uns zur lange ersehnten Registrierung im Organisationsregister von Malawi
Im Justizministerium warten wir auf unsere Registrierung

April 2010

Demonstrationsfeld von Ngona
Grabungsarbeiten auf unserem Demonstrationsfeld

Von Ende Januar bis Mitte März befand sich Heiner Sendfeld in Ngona und kümmerte sich um neue Anpflanzungen auf unserem Demonstrationsfeld, nachdem er zuerst eine Bestandsaufnahme gemacht hatte. Mehr dazu finden Sie unter:
Aktuelle Entwicklung in Malawi (Januar - März 2010)

Zum Seitenanfang

23. November 2009

Unser Projektleiter in Malawi hat ein aktuelles Foto aus Malawi gesendet. Mehr dazu finden Sie unter Projekt Ngona in Malawi.

Unsere Projektfläche im November 2009
Ein aktuelles Foto von unserem Projektleiter: Unser Grundstück im November 2009.

4. Oktober 2009

Während unserer jährlichen Mitgliederversammlung wird unter anderem der neue Jahresbericht vorgestellt und genehmigt.
Jahresbericht 2008-2009
Nebenstehend ein Foto dieser Versammlung: Kurz nach Beginn der Mitgliederversammlung
Mitgliederversammlung 04-10-2009

Zum Seitenanfang

22. August 2009

Nach dem Sondierungs-Treffen vom 25. April 2009 in Berlin steht heute die Gründungsversammlung für die Malawi-Plattform an. Dieses Mal nehmen folgende Institutionen und Vereine an dem Treffen teil (in alphabetischer Reihenfolge):

Active Aid in Africa e. V.

Botschaft der Republik Malawi in Berlin
Deutsche Afrika Stiftung e. V. (Berlin / Göttingen),
Deutsch-Namibische Gesellschaft e. V. (Berlin),
Gaia Movement (Deutschland / Dänemark),
GEAMOC-Hilfe für Malawi e.V. (Stuttgart),
Hilfe für Malawi e. V. (Riedstadt),
Internationales Centrum für Weltmission (Bornheim - Roisdorf),
Sekanawo Aids Network Organisation Cape Maclear (Hamburg),
Pamodzi e.V. (Ulm),
Treffpunkt Malawi e.V. (Hörstel-Riesenbeck), und
Wildlife Action Group Support e. V. (Bernsdorf)

Alle Teilnehmer einigen sich darauf, den zukünftigen Dachverband "Deutsch-Malawische Gesellschaft e.V.", bzw. "German Malawi Association" zu benennen, der seinen Sitz in Berlin haben wird. Im weiteren Verlauf werden acht Vorsitzende gewählt und teilweise auch schon ihren Funktionen zugeordnet. Die restlichen Funktionen werden während der ersten Vorstandssitzung in Berlin zugeteilt werden, die Mitte oder Ende September stattfinden wird. Der jeweils amtierende malawische Botschafter in Berlin wird die Schirmherrschaft übernehmen und ein weiteres Botschaftsmitglied wird immer einer der Vorsitzenden der Gesellschaft sein, um auf diesem Wege ständig direkten Kontakt zur Regierung von Malawi zu halten.

Durch organisiertes Auftreten in der Öffentlichkeit (z.B. Würzburger Afrika-Festival, gemeinsam erstellte Info-Materialien) soll die Präsenz des Gesamtverbandes, aber auch aller beteiligten Vereine gestärkt, gemeinsam Spenden gesammelt und nach Sponsoren gesucht werden, was den einzelnen, meist nur kleinen Organisationen in diesem Maße kaum gelingen würde.

Untenstehend wieder einige Fotos vom Treffen:

Start einer Präsentation
Links: Start einer Präsentation
Rechts: Blick in den Sitzungssaal
Teilnehmerschar
Neuer Vorstand
Der neu gewählte Vorstand mit
dem malawischen Botschaftspersonal
Neuer Vorstand mit Botschaftspersonal

Zum Seitenanfang

27. Juli 2009

Start des Hilfeaufrufs für unser Projekt. Um den Projektverlauf weiterführen zu können, benötigen wir in den nächsten 1-2 Monaten fast 8000 Euro. Helfen Sie mit!

20. Juli 2009

Während der letzten Wochenenden im Juli nahmen wir an den Afrika-Festivals in Pforzheim und Karlsruhe teil. Auch wenn das Wetter nicht immer gut mitspielte, wurden die Feste trotzdem zu einem Erfolg. Neben vielen wertvollen Kontakten und Gesprächspartnern haben wir knapp 300 Euro Spendengelder eingenommen. Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Spendern und sonstigen Gästen, die unseren Stand besucht haben.

6. Juni 2009

Nachdem es am 16. Mai 2009 in Pforzheim zu einem rechtsradikalen Übergriff auf einen afrikanischen Jugendlichen gekommen war, entschließt sich der hiesige Verein Afrika-Präsenz e.V. zu einen Protestmarsch aufzurufen, ausgehend vom Tatort bis hin zum Leopoldplatz, wo die Pforzheimer Oberbürgermeisterin, Frau Christel Augenstein, hinzukommen will, um ihre Solidarität zu bekunden. Unsere beiden Vorsitzenden, sowie einige weitere Vereinsmitglieder nehmen an dieser Solidaritätsbekundung teil. Zum Abschluss des Protestmarsches ergibt sich für unsere beiden Vorsitzenden die erfreuliche Gelegenheit, mit Frau Augenstein einmal persönlich über unseren Verein sprechen zu können.

Zum Seitenanfang

25. April 2009

Der Einladung zum Sondierungs-Treffen am 25. April 2009 (siehe auch Dezember 2008) folgen folgende fünf Vereine: Hilfe für Malawi e. V.,
Deutsche Afrika Stiftung e. V.,
Treffpunkt Malawi e.V.,

die beiden Initiatoren:
Wildlife Action Group Support e. V. und
Active Aid in Africa e. V.,

sowie die Vertreter der

Botschaft der Republik Malawi in Berlin
Dabei werden vielerlei Ideen und Anregungen für die Etablierung dieser Malawi-Plattform ausgetauscht, unter deren Dach sich die beteiligten Vereine in Zukunft gegenseitig unterstützen könnten, z.B. im Hinblick mit ihren spezifischen Erfahrungen aus Malawi oder auch aus Deutschland, Versorgung mit neuesten Nachrichten aus Malawi und auch Austausch der Berichte über die Fortschritte der jeweiligen Projekte.

Der malawische Botschafter, Professor Lamba, unterstreicht in seiner Eröffnungsansprache die Bedeutung, die die Botschaft und die malawische Regierung diesem Treffen beimisst. Sowohl der Botschafter selbst als auch die weiteren Vertreter der Malawischen Botschaft tragen daher sehr konstruktiv zur Diskussion bei, ebenso die vom Botschafter eingeladenen Vertreter der Deutschen Afrika-Stiftung, die das Vorhaben ebenfalls aktiv unterstützen werden. Für konkrete Anfragen bietet der Botschafter allen Teilnehmern aktive Hilfestellung von Seiten der Botschaft an. Neben einem Fahrplan für die Errichtung der Malawi-Plattform wird auch bereits ein Termin für das nächste Treffen vereinbart, welches am 22. August 2009 in Berlin stattfinden wird.

Untenstehend sind einige Fotos vom Treffen zu sehen. Zusätzlich kann hier die offizielle Pressemitteilung  eingesehen werden.


Vereinsvorsitz mit Botschafter
Die Vereinsvorsitzenden
von AAA e.V. neben
dem malawischen Botschafter
Weitere Teilnehmer

Weitere Vereinsmitglieder
von AAA und der WAGS
Weitere Teilnehmer

Weitere Vereinsmitglieder
von AAA und der WAGS
Malawischer Botschafter
mit seinem Berater (li.)
Teilnehmerschar
Weitere Vereinsmitglieder
von AAA und der WAGS

Dezember 2008

Zusammen mit unserem Pressesprecher, Gerhard Treichel, verfolgen wir eine erste Idee zur Gründung einer gemeinsamen Plattform aller in Malawi tätigen Vereine. Bei einem Treffen von Herrn Treichel mit Frau Rösel, der 1. Vorsitzenden des Vereins Wildlife Action Group Support (WAGS) wird eine direkte Zusammenarbeit beider Vereine vereinbart, was die Initiierung dieser Malawi-Plattform betrifft. Zu einer ersten Kontaktaufnahme werden einige dieser Vereine angeschrieben, um zu erfragen, inwieweit überhaupt Interesse an einem solchen Dachverband besteht. Nach einem positiven Rücklauf organisieren wir zusammen mit der WAGS ein erstes Sondierungs-Treffen, welches am 25. April 2009 im Afrika-Haus in Berlin stattfinden soll. Da die WAGS gute Beziehungen zur malawischen Botschaft in Berlin hat, werden auch deren Vertreter eingeladen. Unsere Freude ist groß, als diese bald darauf zusagt, geschlossen an der Veranstaltung teilzunehmen. Ziel dieses Treffens wird sein, die Möglichkeiten der Einrichtung einer Malawi-Plattform zu erörtern.

Zum Seitenanfang